Aktuelles

31.12.2017

Altershalber Niederlegung der geschäftführenden Tätigkeit des Firmengründers August Zell. Der Betrieb wird fortan von Andreas Zell alleine geführt.
Der Dank von Andreas Zell, als verbleibender Geschäftsführer, der Familie Andreas Zell und des gesamten Betriebs gilt August Zell für seine langjährige, aufopfernde Tätigkeit für die Zell Heizungstechnik GmbH & Co. KG, die auch nach Beendigung der geschäftsführenden Tätigkeit weiter anhält.

02.07.2016

Eingang der Betriebszertifizierung vom Regierungspräsidium Tübingen nach Chemikalien-Klimaschutzverordnung. Siehe 10.06.2016

10.06.2016

Wir sind zertifizierter Betrieb nach Kategorie I der ChemKlimaSchutzV §5 Abs. 2. Damit dürfen wir wieder an Kältemittelkreisen von Wärmepumpen und Klimaanlagen arbeiten. Warum wieder? Wir hatten bereits im Jahr 2004 an einer Zertifizierung des damaligen "5-kg-Scheins" teilgenommen. Der 5-kg-Schein wurde aufgrund geänderter gesetzlicher Vorgaben ungültig, so dass wir jetzt eine entsprechende Zertifizierung wieder durchgeführt haben. Die Zulassung bringt uns und Ihnen den Vorteil, dass wir zur Inbetriebnahme z.B. einer Split-Wärmepumpe oder eines Klimageräts nicht mehr auf den jeweiligen Werkskundendienst angewiesen sind. Das macht uns in der Terminplanung und letztlich in der Wirtschaftlichkeit - auch im Hinblick auf die für Sie entstehenden Kosten - besser.

05.12.2015

Letzte betriebliche Wiederbildung dieses Jahr - und wenn man sie braucht die wichtigste. Ausbildung zum betrieblichen Ersthelfer. ALLE unsere Monteure wurden dementsprechend geschult, dass jeder jedem in der Not helfen kann. Der Kurs findet praxisnah in unserer Werkstatt und in der Werkstatt in Ochsenhausen statt. Für dieses wichtige Thema opfern unsere Monteure sogar einen Samstag.

02.12.2015

Die KfW-Bank veröffentlicht zusammen mit dem Wirtschaftministerium einen Pressebericht (www.kfw.de), wonach das Programm "Energieeffizient Sanieren" um das "Anreizprogramm Energieeffizienz" mit 165 Mio € aufgestockt wird. Das Förderprogramm verspricht einen Investitionskostenzuschuss in Höhe von 15%

23.11.2015

Diese Woche lassen wir Tiefenbohrungen für 5 Neubau-Wohnhäusern zum Betrieb von Wärmepumpen bohren. Eine Tiefenbohrung ist in Ochsenhausen, Vier Bohrungen werden in Biberach erstellt.

09.10.2015

Schulung an Frischwasser-Station bei KaMo in Ehingen. An Frischwasserstationen erhoffen wir uns den perfekten Ausweg gegen Kalkausfall in sogenannten Hygienespeichern. Wichtig, dass wir die Regelung kennenlernen und auf Kundenwunsch einstellen und erklären können.

26.09.2015

Die erP-Richtlinie tritt für Wärmeerzeuger und Warmwasserbereiter in Kraft. Für Biomasseanlagen kommt die Kennzeichnungspflicht später. Demnach werden Wärmeerzeuger und Warmwasserbereiter jetzt auch, wie bei Elektrogeräten schon lange bekannt, in Energieeffizienzklassen eingestuft. Die einzelnen Geräte: Wärmeerzeuger, Regelung, Warmwasserspeicher, Solaranlagen haben ein Energielabel, zusätzlich muss der Heizungsbauer schon beim Angebot ein Verbundlabel für das Zusammenspiel der Einzelkomponenten berechnen. Infos: www.heizungslabel.de

01.07.2015

Das neue EWärmeG des Landes Baden-Württemberg tritt in Kraft. Statt bisher 10% müssen beim Austausch/Einbau eines zentralen Wärmeerzeugers zukünftig 15% über regenerative Energien gedeckt werden. Außerdem gilt das Gesetzt außer für Wohngebäude jetzt auch für Nichtwohngebäude. Infos: www.um.baden-wuerttemberg.de

22.05. - 26.05.2015

Dieses Jahr haben wir nur eine kleine Hausmesse veranstaltet - als Ausgleich für das Betriebsjubiläum letztes Jahr. Aber die nächste Informationsveranstaltung lässt nicht Lange auf sich warten: 2. Ochsenhausener Energietag im Zusammenhang mit dem Tag der offenen Tür der Freiwilligen Feuerwehr Ochsenhausen.

20.03.2015

Betriebsausflug zu Hansgrohe nach Schiltach - dieses Jahr organisiert und durchgeführt von der Fa. Jochen Zell Ochsenhausen. Viele Interessante Informationen, gemütlicher Tag, tolle Gespräche von fachlich bis privat.

10.03.2015

BG Sicherheitsunterweisung: Betriebssicherheit soll auch bei uns groß geschrieben werden. Die diesjährigen Themen beim Vortrag durch die Berufsgenossenschaft waren Absturzsicherung, Arbeiten auf Leitern, Arbeiten auf Gerüsten. Übrigens legen wir Wert auf persönliche Schulungen, daher schicken wir unsere Monteure nicht auf eine Berufsgenossenschaft-"Massenveranstaltung" sonder unterweisen im überschaubaren Rahmen gemeinsam mit der Fa. Jochen Zell Ochsenhausen. Mit ca. 20 Teilnehmern ist der persönliche Kontakt und das Lernen deutlich besser gegeben,

09.10.2014

Ausbildernachmittag in der Karl-Arnold-Berufschule in Biberach. Kontakt zwischen den Lehrern und den ausbildenden Betrieben ist der Karl-Arnold-Schule und auch uns sehr wichtig. Deswegen haben wir uns heute getroffen um das duale Bildungssystem für alle beteiligten transparenter zu gestalten.

04.09.2014

Schulung in unseren eigenen Räumen: In unregelmäßigen Abständen treffen wir uns nach Feierabend zu einer Betriebsbesprechung und sprechen verschiedene technische, organisatorische und zwischenmenschliche Themen an. Heute hatten wir dazu die Fa. Fröling eingeladen um die Besprechung durch eine Reglerschulung für Biomasse-Heizkessel zu ergänzen.

06.06. - 09.06.2014

Im Rahmen des Pfingstfests in Steinhausen feiern wir mit einer großen Hausmesse unser 40-jähriges Betriebsjubiläum. Vielen Dank für alle Besucher am Wochenende, vielen Dank allen Kunden die letzten 40 Jahre für das entgegengebrachte Vertrauen. Auf die nächsten 40 Jahre und noch viele mehr.

06.05.2014

Mit einer Zusammenfassung geht die Grundlagen-Seminarreihe zum Qualitätsnetz Bau zu Ende. Das Qualitätsnetzwerk soll vor allem Berührungspunkte verschiedener Gewerke besser aufeinander abstimmen, Damit energetisch sinnvolles Bauen und Sanieren als gesamtes gelingt. Regelmäßig werden von Qualitätsnetz Bau Schulungen veranstaltet, die aktuelle Themen, Berührungs- und Kreuzungspunkte aufgreifen. Initator des "Qualitätsnetz Bau Oberschwaben Bodensee" sind die Energieagenturen Ravensburg, Biberach, Sigmaringen und Bodenssekreis. Damit werden die Schulungen realitätsbezogen und praxisnah veranstaltet und die Referenten sind sehr gut ausgewählt.

28.01.2014

Unsere neue Homepage ist Online!
Vielen Dank für die Realisierung an Stefan Kobsa: www.ldap2doc.de

05.06.2013

Betriebsausflug nach Berlin
Heute fahren wir, zusammen mit der Fa. Jochen Zell aus Ochsenhausen, nach Berlin. Dort werden wir eine Nacht im Gästehaus der Viessmann-Niederlassung verbringen und uns am nächsten Tag die Produktion der Großkessel betrachten.

04.05.2013

Wir haben einen weiteren T5 VW-Bus gekauft und im Empfang genommen. Er ersetzt unser bisheriger "Notfall-Ausweich-Auto", unseren Touran. Der T5 wird unserem ausgebildetem Kundendienstmonteur Alexander Ziesel übergeben und steht ab sofort als zweites vollwertiges Kundendienst- und Störungsfahrzeug im Einsatz.

01.01.2013

August Zell reduziert seine Arbeitszeit. Damit soll ein weiterer Schritt in Richtung harmonischer und gleitender Geschäftsübergabe gemacht werden. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt trotz freier Mittwoch- und Donnerstagsnachmittage immer noch über 40 Stunden.

20.12.2013

Bei der Firma dts/Glogger in Augsburg nehmen wir unseren fabrikneuen MAN-LKW mit aufgebautem Heckkran in Empfang. Nachdem der letzte Kran auf den zwei Vorgänger-LKWs aufgebaut war, haben wir dieses Mal einen komplett neuen Aufbau mit größerer Reichweite, vor allem für leichte Lasten (Solarkollektoren) gekauft.

01.04.2012

Wir haben unsere Belegschaft um einen Monteur erweitert. Wir heißen Alexander Ziesel in unserem Team willkommen. Herr Ziesel wird in nächster Zeit einige Weiter- und Fortbildungen vor sich haben, Herr Ziesel wird den steigenden Auftragsvolumen im Kundendienst- und Störungsbereich abfangen und als Kundendienstmonteur ausgebildet.

01.09.2011

Bezug einer neuen zusätzlichen Garage. In der neu angebauten Garage findet sich vor allem Platz für mittelfristige Zwischenlagerungen, um unseren Endkunden die Preise nach Preiserhöhungen der Hersteller zu sichern. Bei der Ersteinrichtung lagern wir 28 (!) Sonnenkollektoren ein, die in den nächsten 2 Monaten montiert werden sollen.

30.05.2011

Energieforum im Landratsamt Biberach
Zum Thema "Der Weg zur eigenen Energiewende" veranstaltet die Energieagentur Biberach im Landratsamt ein Energieforum. Mit hochgradigen Rednern, wie Prof. Franz Josef Kuhn von der Hochschule Albstadt-Sigmaringen und Prof. Dr. Roland Koenigsdorff von der Hochschule Biberach werden Sie rund um das Thema Solarthermie und Photovoltaik informiert. Eröffnen wird den Abend Landrat Dr. Heiko Schmid und auch Walter Göppel, Geschäftsführer der Energieagentur Biberach wird einige interessante Informationen für Sie haben. Anschließend laden wir zum Informationsaustausch auf unserem Messestand ein. Das Energieforum findet am 30.05.2011 ab 19:00 Uhr im Landratsamt Biberach statt.

21.05.2011

Energietag in Ochsenhausen
In den Räumen des Stuckateurs Natterer (Scheffelstraße; Zufahrt über Bahnhofstraße) wirken wir beim Energietag in Ochsenhausen mit. Wir bringen Sie auf den aktuellsten Stand der Heizung-, Lüftungs- und Klimatechnik und würden uns freuen wenn wir Sie dazu begrüßen dürfen.

15.03.2011

Neue Fördersätze BAFA
Die BAFA hat Ihre Fördersätze der aktuellen Marktlage angepasst. 

01.03.2011

KfW-Sonderförderprogramm 430 für Einzelmaßnahmen wird wieder aufgenommen.
Das im letzten Jahr eingestellte Programm der KfW-Bank wird wieder aufgenommen. Es handelt sich hierbei um einen Investitionsbonus, der vor allem für Anlagen, die die BAFA nicht fördert, sehr Interessant ist. Gefördert werden z.B. Erneuerung einer Heizungsanlage, Einbau einer hocheffizienten Umwälzpumpe, Einbau einer Lüftungsanlage, Erneuerung von Fenstern/Außentüren, Wärmedämmung von Geschossdecken, Wänden oder Dachflächen. Nähere Infos: KfW-Bank

23.05.2010

Hausmesse während des Pfingstfestes am 23.05. und 24.05.2010
Dieses Jahr möchten wir Ihnen wieder in unseren eigenen Hallen das aktuelle Produktprogramm rund um Heizung und Lüftung vorstellen. Themenschwerpunkt wird das unten beschriebene EWärmeG und EEWärmeG sein.
Wir und der MV Steinhausen e.V. freuen uns auf Ihren Besuch

01.01.2010

Gleichzeitig mit dem Auslauf der Übergangsfrist des EEWärmeG (siehe unten) endet auch die Übergangsfrist des Erneuerbare-Wärme-Gesetzes (EWärmeG) des Landes Baden-Württemberg. Das EWärmeG sieht Regelungen vor für den Neu- und Altbau. Allerdings sind die Regelungen für den Neubau durch das EEWärmeG bereits abgelöst worden, bevor die Übergangsfrist beendet war.
Die Regelungen für den Altbau sehen vor, dass bei einer Modernisierung der zentralen Heizanlage mindestens 10% durch erneuerbare Energien gedeckt werden muss. Das Gesetz tritt also erst dann ein, wenn ohnehin etwas am zentralen Wärmeversorger verändert wird. So wird verhindert, dass niemandem unzumutbare Investitionen aufgebrummt werden. Zentrale Lösung des Landesgesetzes ist die Installation einer thermischen Solaranlage. Da hier eine Deckung von 10% sehr schwierig zu berechnen wäre, gelten 0,04m² Kollektorfläche pro m² Wohnfläche als erfüllt. Natürlich gibt es auch noch andere Möglichkeiten, die Gesetzesanforderungen zu erfüllen. Diese erörtern wir gerne zusammen mit Ihnen vor Ort oder Informationen unter www.um.baden-wuerttemberg.de Stichwort: EWärmeG

21.07.2009

Die am 06.11.2008 begonnene Seminarreihe zum zertifizierten Energiefachbetrieb hat heute im feierlichen Abschluss mit Baden-Württembergs Wirtschaftminister Pfister ihr Ende gefunden.
Ab sofort darf sich die Firma Zell Heizungstechnik GmbH & Co. KG "zertfizierter Energeifachbetrieb" nennen. Wichtiger Bestandteil der Seminarreihe war es, bei der energetischen Optimierung von Gebäuden branchenübergreifend zu denken und zu beraten.

07.06.2009

Die Gewerbeschau 2009 in Ochsenhausen geht zu Ende.
Der Gewerbeverein Ochsenhausen kann wieder auf eine sehr gelungene und gut organisierte Gewerbeschau zurückblicken. Am zweiten Tag der Schau ließ uns das Wetter auch nicht mehr so im Stich. Auch wir möchten uns bei Ihnen für den regen Besuch und das große Interesse bedanken.

01.04.2009

Die Zell Heizungstechnik GmbH & Co. KG sowie die Zell Verwaltungs-GmbH wurden beim Amtsgericht Ulm ins Handelsregister eingetragen und sind damit ab sofort rechtswirksam. Nähere Info zur Rechtsform unter "Impressum"

09.03.2009

Durch die notariell begalubigte Unterzeichnung des Gesellschaftersvertrags haben wir unseren Betrieb auf einen neuen Grundstein gestellt. Wir werden in Zukunft als
                    Zell Heizungstechnik GmbH & Co. KG
firmieren.Persönlich haftende Gesellschafterin der KG ist die Zell Verwaltungs-GmbH. Geschäftsführer sind August Zell und Andreas Zell.
Wir hoffen dass wir in altbewährter Weise unter neuem Namen noch lange in Ihrem Dienst stehen dürfen.

06.11.2008

Die Seminarreihe "Zertfizierter Energiefachbetrieb" hat mit der Auftaktveranstaltung im Gemeinschaftshaus in Boms (bei Bad Saulgau) begonnen. Veranstalter ist die Kreishandwerkerschaft Biberach und die Energieagentur Biberach gGmbH mit Ihren jeweiligen Partnern aus den Kreisen Ravensburg, Sigmaringen und dem Bodenseekreis.
Die Seminarreihe spricht alle Handwerksbetriebe aus dem Bau- und Ausbaugewerbe an und soll eine branchenübergreifende, fachgerechte Beratung zu Energieeinsparungsmöglichkeiten ermöglichen. Selbstverständlich sehen wir uns, als Zentralheizungs- und Lüftungsbauunternehmen im Kern der Energieeinsparungsmöglichkeiten, in Ihrem Sinne dazu verpflichtet an diesem Seminar Teil zu nehmen.Das Seminar besteht aus vier Pflichtveranstaltungen mit allgemeinen Themen und neun freiwilligen Veranstaltungen mit fachspezifischen Themen. Diese reichen von der Brennwerttechnik über Solaranlagen und Wärmepumpen bis zur "Gebäudehülle" aus Fenster, Dach und Wand.

16.04.2008

Die Fachverbände Baden-Württemberg, Bayern und Thüringen haben im Rahmen der diesjährigen IFH/Intherm Fachmesse in Nürnberg den Solarkönig gesucht und prämiert. Bewertungskriterium war, wie viele Solaranlagen in 2007 verbaut wurden unberücksichtigt von der Größe der Anlagen. Wir haben beim Wettbewerb mit 32 verbauten Anlagen den 9. Platz erreicht. Unter den ersten 35 Plätzen fand sich keine weitere Heizungsbaufirma aus unserer Region.

07.11.2007

Der Landtag Baden-Württemberg beschließt das "Erneuerbare-Wärme-Gesetz" mit großer Mehrheit. Damit übernimmt Baden-Württemberg eine Vorreiter-Rolle für die gesamte Bundesrepublik.
Das Gesetz tritt am 01.01.2008 in Kraft und sieht vor: 
Bei Neubauten für die ab 01.04.2008 erstmalig die Bauunterlagen eingereicht werden müssen mindestens 20% der Wärmeversorgung (Heizung und Warmwasser) mit erneuerbare Energien gedeckt werden. Als Erneuerbare Energien zählen z.B. Solarenergie, Erdwärme (Wärmepumpen) oder Biomasse (Holz).
Der Gebäude-Bestand wird erst 2010 von dem Gesetz betroffen. Hier gilt dann eine Quote von 10% die über erneuerbare Energien abgedeckt werden müssen. Das wir in den meisten Fällen bereits erreicht mit einer thermischen Solaranlage zur Warmwasserbereitung.
Egal wie Sie die Quote erreichen wollen und ob Sie sich selbst höhere Ziele stecken - Sie sind auf jeden Fall bei uns gut beraten.Mehr Informationen finden Sie unter www.um.baden-wuerttemberg.de Stichwort "Wärmegesetz":www.um.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/35861/